Tech News

Technik & Digital

Sollten Sie Google Drive, OneDrive, Dropbox oder Nextcloud verwenden?


Die zentralen Thesen

  • Google Drive: Arbeiten Sie nahtlos mit Kollegen und Freunden zusammen, insbesondere wenn Sie Android oder andere Google-Dienste verwenden.
  • OneDrive: Hervorragende Sicherheit und Freigabeoptionen, 1 TB Speicher mit Microsoft 365-Plänen übertrifft Google Drive in wichtigen Bereichen.
  • Dropbox: Die Integration mit Apps von Drittanbietern sowie einzigartige Funktionen wie Signaturanforderungen und Video-Editor machen es zu einer teureren, aber dennoch funktionsreicheren Option.


Cloud-Speicherdienste bieten den Komfort, jederzeit und überall auf Ihre Dateien zugreifen zu können. Sie sind auf den meisten Telefon-, Laptop- und Webplattformen verfügbar und sind schnell zu einem festen Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden. Unter den Dutzenden verfügbaren Optionen bleiben Google Drive, OneDrive, Dropbox und Nextcloud bei Verbrauchern und Unternehmen beliebt.

Jeder dieser Cloud-Dienste zeichnet sich durch bestimmte einzigartige Funktionen und Vorteile aus. Aber die brennende Frage ist: Welcher ist für Ihren Arbeitsablauf am besten geeignet? In diesem Leitfaden geben wir einen umfassenden Überblick über diese Dienste, ihre Vorteile und Nachteile und helfen Ihnen, eine fundierte Entscheidung basierend auf Ihren Präferenzen zu treffen.

Verwandt

Beste Cloud-Speicherdienste im Jahr 2024

In der Computerwelt gibt es keinen Mangel an Cloud-Dienstanbietern, aber hier sind die, die ich Ihnen im Jahr 2023 empfehlen würde.

Google Drive


Beginnen wir die Liste mit der beliebtesten Cloud-Speicherlösung, Google Drive. Es verfügt über großzügige 15 GB kostenlosen Speicherplatz, der auf Drive, Gmail und Google Photos aufgeteilt ist. Es verfügt über eine gute Integration mit dem Android-System, Unternehmensdiensten wie Docs, Sheets usw. und Drittanbieter-Apps wie WhatsApp. Da die meisten Ihrer Kontakte und Kollegen bereits über ein Google-Konto verfügen, ist das Teilen eines Dokuments, einer Datei oder eines Ordners einfacher als je zuvor.

Die nativen Apps und die Webversion von Google Drive wurden kürzlich einem ordentlichen Material You-Makeover unterzogen. Es verfügt jetzt über einen Startbildschirm mit vorgeschlagenen Dateien, Ordnern und mehreren Filtern, mit denen Sie Ihre Dateien im Handumdrehen finden können. Die Drive-Desktop-Apps lassen sich auch gut in den Datei-Explorer unter Windows und den Finder auf dem Mac integrieren.

Auch die blitzschnellen Upload- und Download-Geschwindigkeiten sind erwähnenswert. Die Preise beginnen bei 2 $ pro Monat für 100 GB Speicherplatz. Mit Ihrem kostenpflichtigen Abonnement werden auch Premium-Bearbeitungsfunktionen in der Google Fotos-App freigeschaltet.


Obwohl Google Drive mit einer ansprechenden Benutzeroberfläche und Benutzerfreundlichkeit punktet, fehlen ihm einige Funktionen wie abgelaufene Links, kennwortgeschützte Ordner und erweiterte PDF-Bearbeitung.

Eine Fahrt

Microsoft OneDrive ist die erste Wahl für Microsoft 365-Abonnenten und Windows-Benutzer. Egal, ob Sie einen Microsoft 365 Home- oder Business-Plan haben, Sie erhalten 1 TB OneDrive-Speicher sowie erstklassige Office-Apps auf dem Desktop. Es ist außerdem mit zahlreichen Funktionen ausgestattet. Tatsächlich schlägt es Google Drive mit Add-Ons wie Private Vault, abgelaufenen und kennwortgeschützten Links, einem praktischen PDF-Editor und mehr mühelos.

Die Benutzeroberfläche von OneDrive Web wurde grundlegend überarbeitet, sodass es modern aussieht und mit Google Drive und Dropbox mithalten kann. Es verfügt außerdem über eine eigene Registerkarte „Fotos“, mit der Sie Ihre hochgeladenen Mediendateien wie ein Profi verwalten können. Sie können Alben erstellen, Bilder bearbeiten und auch Erinnerungen durchsehen, um freudige Momente aus den vergangenen Jahren noch einmal zu erleben.


Es überrascht niemanden, dass es sich gut in Windows integrieren lässt. Sie können Ihre Kontodaten, lokalen Ordner und Systemeinstellungen sichern und im Handumdrehen ein neues Windows-Gerät einrichten.

Die kostenpflichtigen Pläne beginnen bei 2 $ pro Monat für Microsoft 365 Basic. Es bietet 100 GB OneDrive-Speicher. Obwohl Microsoft eine lange Liste neuer OneDrive-Funktionen entwickelt, muss der Software-Riese an den Upload- und Download-Geschwindigkeiten arbeiten. Das Hoch- oder Herunterladen von Dateien von OneDrive kann manchmal ewig dauern.

Dropbox

Dropbox-Startseite

Wenn es um Cloud-Speicherdienste geht, können Sie mit Dropbox einfach nichts falsch machen. Es ist die funktionsreichste Lösung mit hervorragenden nativen Apps auf allen Plattformen. Wie OneDrive verfügt es über eine eigene Registerkarte „Fotos“, mit der Sie Ihre hochgeladenen Mediendateien verwalten und bearbeiten können.


Dropbox bietet außerdem eine Reihe von Produktivitätstools für eine reibungslose Zusammenarbeit. Beispielsweise ist Dropbox Paper eine gute Alternative zu Google Docs, wo Sie Besprechungsnotizen, Projektübersichten und andere Dokumente erstellen und gemeinsam daran arbeiten können. Weitere nützliche Dropbox-Tools sind Dash zum Organisieren von Arbeitsinhalten, Replay zum schnelleren Genehmigen von Videos und DocSend zum Senden und Verfolgen von Dokumenten, Signieren, Erfassen und mehr.

Der Dropbox Essential-Plan kostet 20 US-Dollar pro Monat und bietet 3 TB Speicherplatz, 100 GB Dateiübertragung, Dateiinteraktion, Signaturanforderungen, PDF-Bearbeitung und mehr. Wie erwartet bietet Dropbox keinen Ökosystemvorteil. Sie können Ihre Telefon- oder Desktopeinstellungen und -daten nicht in Ihrem Dropbox-Konto sichern.

Nächste Cloud

Nextcloud-Startseite

Quelle: Nextcloud


Nextcloud sollte Ihre Lösung sein, wenn Sie Ihren Cloud-Speicher bequem von zu Hause aus hosten möchten. Es ist eine attraktive Option für Startups, Fachleute und Unternehmen, die ihren eigenen privaten Cloud-Speicherserver hosten möchten.

Nextcloud ist im Grunde eine Open-Source-Plattform mit Cloud-Speicher, Dateisynchronisierung und anderen Tools für die Zusammenarbeit. Neben Nextcloud Files gibt es auch andere Tools wie Nextcloud Talk zur Kommunikation und Nextcloud Groupware für den Zugriff auf Kalender, Kontakte und E-Mail.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie sich in die Komplexität des Self-Hostings eines privaten Dienstes einarbeiten sollen, können Sie mehrere externe Partner nutzen. Wenn Sie ein neues Konto erstellen, können Sie einen Server von The Good Cloud, Tab.Digital oder Qloup MSP auswählen und alle wichtigen Nextcloud-Funktionen aktivieren. Sie können den Server auch auf Ihrem Heim- oder Bürorouter hosten, um Ihre Daten unter Kontrolle zu halten.

Alle Nextcloud-Preise beginnen bei 100 Benutzern. Nextcloud Basic kostet 37,49 € (zum Zeitpunkt des Schreibens etwa 40 $) pro Benutzer und Jahr.


Bewahren Sie wichtige Dateien sicher und synchronisiert auf

Sind Sie immer noch verwirrt, was diese Dienste angeht? Wir erleichtern Ihnen die Entscheidung. Google Drive bietet nahtlose Zusammenarbeit und funktioniert gut mit Android und anderen Unternehmens-Apps und -Diensten.

OneDrive bietet hervorragende Sicherheits- und Freigabeoptionen und alle Microsoft 365-Pläne verfügen über einen großzügigen 1-TB-Speicher. In kritischen Bereichen ist es Google Drive mühelos überlegen.

Dropbox bietet die Integration mit Apps von Drittanbietern, verfügt über einzigartige Funktionen wie Signaturanforderungen und einen Video-Editor und ist nach wie vor das teuerste Produkt der Reihe.

Nextcloud ist eine selbstgehostete Alternative zu diesen Apps mit Schwerpunkt auf Datenschutz und Sicherheit, erfordert jedoch eine enorme Lernkurve.



Source link