Tech News

Technik & Digital

iPhone-Nutzer in der EU dürfen bald Apps direkt von Websites herunterladen


Vor kurzem hat Apple einige große Änderungen an seinen Kernplattformen vorgenommen, um dem DMA (Digital Markets Act) der Europäischen Union zu entsprechen. Mit dem iOS 17.4-Update, das letzte Woche veröffentlicht wurde, hat Apple einige bemerkenswerte Änderungen an seinen iPhones und App Store-Richtlinien vorgenommen. Dazu gehört die Unterstützung von Sideloading auf iPhones und alternative Zahlungsmethoden für EU-Nutzer.

Nun ist Apple dabei, als Reaktion auf das bisherige Feedback der Entwickler weitere Änderungen vorzunehmen. Die bemerkenswerteste Änderung besteht darin, dass Entwickler ihre iOS-Apps direkt von der Website zum Download anbieten können. Zu diesem Zweck wird Apple eine neue Webverteilungsfunktion über ein Software-Update später in diesem Frühjahr.

iPhone-Nutzer in der EU dürfen bald Apps direkt von Websites herunterladen

Nun, dies scheint eine der bislang bedeutendsten DMA-inspirierten Änderungen zu sein. Solange die Entwickler bereit sind, sich an die strengen Richtlinien von Apple zu halten, können sie iOS-Apps in EU-Märkten vertreiben, ohne dass ein separater App Store erforderlich ist.

Darüber hinaus gibt es einige weitere Änderungen, die Entwicklern bei der Verbreitung von iOS-Apps in der EU-Region helfen werden.

Änderungen am App-Marktplatz

Apple hat Anfang des Jahres einige weitreichende Änderungen an seinen App Store-Richtlinien angekündigt. Bisher mussten die App-Marktplatzbetreiber Einreichungen anderer Entwickler zulassen. Aber jetzt sagt Apple, dass App-Marktplätze sich dafür entscheiden können, einen Katalog von Apps anzubieten, die ausschließlich vom Entwickler dieses Marktplatzes stammen. Mit dieser sofortigen Änderung erhält ein Unternehmen die völlige Freiheit, einen App-Marktplatz zu betreiben und seine iOS-Apps zum Download anzubieten.

Verbreitung von Apps von Websites

Entwickler haben auch die Möglichkeit, den App-Marktplatz komplett aufzugeben. Wie oben erwähnt, wird Apple über ein Software-Update eine neue „Web Distribution“-Funktion einführen, die es Entwicklern ermöglicht, ihre iOS-Apps über ihre eigene Website zu verteilen. Das bedeutet nun, dass iPhone-Benutzer in der EU nicht mehr zum App Store oder einem alternativen Marktplatz gehen müssen, sondern auf die Website eines Entwicklers gehen und eine App herunterladen können.

Natürlich bietet Apple solche massiven Änderungen nicht kostenlos an. Wenn Entwickler die Funktion „Web Distribution“ nutzen möchten, müssen sie dem zustimmen neue Geschäftsbedingungen im App Store. Das bedeutet, dass für diese Entwickler ein neuer Provisionssatz in Kraft treten würde. Sie werden zahlen Sie die Kerntechnologiegebühr von 0,50 € für jede erste jährliche Installation ab einer Million Installationen.

Apple Core Technology-Gebühr
Bild mit freundlicher Genehmigung: Apple

Außerdem müssen die Apps weiterhin den Beglaubigungsrichtlinien von Apple entsprechen, um die Integrität der Plattform zu schützen. iPhone-Benutzer können Apps von einer Website-Domain installieren, die im App Store Connect registriert ist.

„Mit App Store Connect können Entwickler ganz einfach signierte binäre Assets herunterladen und sie zur Verteilung auf ihrer Website hosten. Um Apps von der Website eines Entwicklers zu installieren, müssen Benutzer zunächst dem Entwickler die Installation von Apps in den Einstellungen auf ihrem iPhone genehmigen. Bei der Installation einer App werden in einem Systemblatt Informationen angezeigt, die Entwickler zur Überprüfung an Apple übermittelt haben, wie z. B. App-Name, Entwicklername, App-Beschreibung, Screenshots und Altersfreigabe des Systems.“ – Apple

Um Apps über eine Website zu vertreiben, müssen Entwickler bestimmte Zulassungskriterien erfüllen.

  • Seien Sie beim Apple Developer Program angemeldet als eine in der EU eingetragene, ansässige und/oder registrierte Organisation. Der mit Ihrer juristischen Person verknüpfte Standort ist in Ihrem Apple Developer-Konto aufgeführt.
  • Seien Sie ein angesehenes Mitglied des Apple Developer Program seit mindestens zwei aufeinanderfolgenden Jahren und über eine App verfügen, die im vorangegangenen Kalenderjahr mehr als eine Million erste jährliche Installationen auf iOS in der EU verzeichnete.
  • Bieten Sie nur Apps aus dem Entwicklerkonto an.

Dies sind einige der Bedingungen. Der Technologieriese aus Cupertino hat alle Anforderungen, Gebühren, Befreiungen und mehr in einem separaten Dokument erläutert.

Verlinken

Schließlich ändert Apple auch seine strengen Richtlinien dazu, wie auf eine externe Webseite verlinkt werden kann, um Transaktionen abzuschließen. Apple lässt Entwicklern jetzt die Wahl, „wie sie Werbeaktionen, Rabatte und andere Angebote gestalten“. Dies bedeutet, dass Apples eigene Vorlagen und Richtlinien nun optional sind und den Entwicklern nicht mehr aufgezwungen werden. Auch diese Änderung ist ab sofort wirksam.

Natürlich gelten die neuen iOS-App-Verteilungsrichtlinien, genau wie andere Änderungen, nur für App-Entwickler in der EU. Außerdem können nur Nutzer in der EU diese neu gegebene Freiheit genießen. Andere Entwickler und Nutzer müssen weiterhin den offiziellen App Store von Apple nutzen.

Nun, es ist gut zu sehen, dass Apple endlich seine Grenzen überschreitet und flexibler vorgeht, auch wenn es darum geht, einer Klage zu entgehen. Auch wenn dies in absehbarer Zeit nicht der Fall zu sein scheint, hoffen wir, dass Apple diese Freiheiten für seine treue Fangemeinde auf der ganzen Welt ausdehnt.

Neben anderen Änderungen aufgrund der EU-Technologierichtlinien bereitet Apple auch darauf vor, iPhone-Benutzern in der EU die vollständige Deinstallation von Safari und den Wechsel zu einem Webbrowser eines Drittanbieters zu ermöglichen.



Source link