Tech News

Technik & Digital

Dutzende vom Aussterben bedrohte Pinguine wurden getötet, nachdem sie von schwärmenden Honigbienen in die Augen gestochen wurden


Afrikanische Pinguine aus der betroffenen Kolonie bei Kapstadt in Südafrika. (Bildnachweis: Shutterstock)

Bei einem bizarren Vorfall wurden 64 gefährdete afrikanische Pinguine (Spheniscus demersus) wurden in Südafrika getötet, nachdem sie von Kap-Honigbienen in und um ihre Augen gestochen wurden (Apis mellifera capensis).

Ranger der South African National Parks Organisation (SANParks) entdeckten 63 der 64 Toten Pinguine in einer Kolonie in der Nähe von Kapstadt im Tafelberg-Nationalpark am Freitag, den 17. September. Afrikanische Pinguine sind in Südafrika eine geschützte Art und werden derzeit von der Internationalen Union für die Erhaltung der Natur (IUCN) als gefährdet eingestuft. rote Liste, mit rund 42.000 erwachsenen Personen weltweit.



Source link