Tech News

Technik & Digital

Die FAA-Unterstützung führt zu einem 5G-C-Band-Rollout im Wert von rund 70 Milliarden US-Dollar bis Juli 2023


Im zellularen Rennen ist das Spektrum König. Daher ist es nicht verwunderlich, dass AT&T und Verizon Anfang letzten Jahres zusammen fast 70 Milliarden US-Dollar für 5G-C-Band-Spektrum gekauft haben. Leider hatte die Federal Aviation Administration (FAA) einige schlechte Nachrichten für die Mobilfunkanbieter, gab eine Warnung heraus und verzögerte schließlich die Einführung ihres 5G-C-Band-Netzwerks. Jetzt sieht es so aus, als hätten sich alle Parteien geeinigt und eine einvernehmliche Lösung gefunden, die das Netzwerk bis Juli 2023 in Betrieb nehmen soll.

Die FAA gab über ihre Website eine Erklärung heraus, in der es heißt:

Wichtige Interessengruppen in der Luftfahrt- und Mobilfunkbranche haben eine Reihe von Maßnahmen identifiziert, die den kommerziellen Flugverkehr weiterhin vor Störungen durch 5G-C-Band-Interferenzen schützen und gleichzeitig Verizon und AT&T in die Lage versetzen werden, den Service rund um bestimmte Flughäfen zu verbessern.

Die FAA gab Einzelheiten zu ihrem Ansatz bekannt, um dies zu erreichen, wobei die künftige Arbeit ein „phasenweiser Ansatz“ sei. Der wichtigste Dreh- und Angelpunkt in dieser Ausgabe ist ein Höhenmesser, ein Gerät, das Piloten verwenden, um ein Flugzeug zu landen, wenn die Wetterbedingungen nicht die besten sind. Um die Sicherheit der Piloten zu gewährleisten und gleichzeitig mit der Einführung des 5G-C-Bands fortzufahren, haben Piloten von Regionalflugzeugen damit begonnen, Hochfrequenzfilter an Höhenmessern nachzurüsten. Dies wird beschleunigt, um eine Frist bis Ende des Jahres einzuhalten.

Ein drahtloses Netzwerk im Wert von 70 Milliarden US-Dollar, das endlich einsatzbereit ist

Während sich das Obige um kleinere Regionalflugzeuge kümmert, gilt für Verkehrsflugzeuge eine eigene Frist, die auf Juli 2023 festgelegt ist. Ähnlich wie bei Regionalflugzeugen werden auch bei Verkehrsflugzeugen die Höhenmesser mit Filtern nachgerüstet oder bei Bedarf komplett ersetzt. Zusätzlich zu den oben genannten Arbeiten arbeitet die FAA auch mit Mobilfunkanbietern zusammen, um Flughäfen auf möglichst sichere Weise einen besseren Service zu bieten. In der Zwischenzeit haben Verizon und AT&T bereits mit der Einführung des 5G-C-Bands in anderen Gebieten der Vereinigten Staaten begonnen.


Quelle: Föderale Flugverwaltung



Source link