Tech News

Technik & Digital

Anfängerleitfaden zum Übertakten Ihrer CPU


Das Übertakten von Prozessoren – sei es Intel oder eine AMD-CPU – wird oft als das verräterische Kennzeichen eines PC-Enthusiasten angesehen. Overclocking ist zwar kein Kinderspiel, birgt aber kein großes Risiko, wenn man weiß, was man tut. Und in dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie CPUs übertakten. Wir führen Sie durch die Schritte zum sicheren Übertakten Ihres Intel- oder AMD-Prozessors.

Selbst die besten CPUs auf dem Markt mit beeindruckenden Benchmark-Zahlen bieten sofort Spielraum, um mehr Leistung herauszuholen. Die CPU-Übertaktung ist jedoch nicht die einzige Möglichkeit, die Gesamtleistung Ihres Computers zu verbessern. Wenn Sie dies noch nicht getan haben, können Sie auch ein Upgrade auf eine SSD in Betracht ziehen, um eine Leistungssteigerung zu erzielen. Lassen Sie uns damit zum Leitfaden kommen.

Navigieren Sie in diesem Artikel:

So übertakten Sie Ihre CPU sicher: Voraussetzungen für das Übertakten

Eines der ersten Dinge, die Sie sicherstellen müssen, ist, ob Ihr Prozessor überhaupt das Übertakten unterstützt. Intel kennzeichnet seine entsperrten CPUs mit dem Zusatz „K“. Diese CPUs landen meistens in Core i5-, i7-, i9- und sehr selten in Core i3-Familien. Die „KF“-Chips sind ebenfalls übertaktbar, ihnen fehlt jedoch eine integrierte GPU. Auf der AMD-Seite sind mehrere Generationen von Prozessoren, einschließlich der neuesten Ryzen 5000-Chips, freigeschaltet und übertaktbar.

Wir empfehlen jedoch nicht, eine gesperrte CPU zu übertakten. Tatsächlich hat Intel kürzlich davor gewarnt, seine Nicht-K-Alder-Lake-CPUs zu übertakten.

Anfängerleitfaden zum Übertakten Ihrer CPU

Außerdem benötigen Sie ein Motherboard, das Übertaktung unterstützt. Im Fall von Intel sind die Intel-Chipsätze mit dem Präfix „Z“ die einzigen Modelle, die Übertaktung vollständig unterstützen. Sowohl Chipsatz-basierte Motherboards der B- als auch der H-Serie unterstützen entweder nur Speicherübertaktung oder gar nichts. Es versteht sich auch von selbst, dass Sie einen hochwertigen High-End-Chipkühler benötigen, um die Wärmeleistung einer übertakteten CPU zu bewältigen. Nicht alle entsperrten CPUs sind mit einem Kühler in der Box gebündelt, aber übertakten Sie NICHT mit einem Standardkühler, selbst wenn Sie einen haben. Sie können sich unsere Sammlung der besten CPU-Kühler auf dem Markt ansehen, um einige gute Optionen zu finden.

Zu guter Letzt ist es auch wichtig, den Stromverbrauch zu bewerten, um zu sehen, ob die Kapazität Ihres Netzteils ausreicht, um die Show am Laufen zu halten. Sie können einen Blick auf unsere Sammlung der besten Netzteile werfen, um einige gute Optionen zu finden.

So übertakten Sie Ihre CPU sicher: Intel-Prozessoren

Für diesen Anfängerleitfaden verwenden wir Intels Extreme Tuning Utility (XTU)-Tool, um die CPU zu übertakten, anstatt das BIOS zu verwenden. Sie können diese kostenlose Software hier herunterladen.

Basisleistung und -temperatur

Eines der ersten Dinge, die Sie tun müssen, ist die Basistemperatur und Leistung Ihrer CPU herauszufinden. Auf diese Weise können Sie die Leistungssteigerungen nach einer erfolgreichen Übertaktung quantifizieren. Sie können auf der Registerkarte „Benchmarking“ auf die Schaltfläche „Benchmark ausführen“ klicken, um einige Dinge über Ihre CPU herauszufinden, z. B. die maximale Frequenz und die maximale Temperatur. Am Ende dieses Tests erhalten Sie auch eine Punktzahl, die als Basispunktzahl vor dem Übertakten dienen kann.

Intel Extreme Tuning Utility

Notiz: Wenn Ihre CPU-Temperaturen während des Basistests die 80-Grad-Marke überschreiten, ist es wahrscheinlich keine gute Idee, weiterzumachen, ohne Ihren Kühler aufzurüsten. Das Übertakten der CPU von diesem Punkt an erhöht nur die Temperatur und drückt sie weiter in Richtung der TJMax-Werte.

Von hier aus können Sie entweder mit dem „Basic Tuning“ beginnen, um eine begrenzte Auswahl an Parametern anzupassen, oder tief in das „Advanced Tuning“ eintauchen, um weitere Optionen wie Vcore, Core Ratio und mehr zu optimieren.

Basierendes Tuning mit Intels Extreme Tuning Utility (XTU) Tool

Wenn es um „Basic Tuning“ geht, sehen Sie die Schieberegler „Processor Core Ratio“ und „Processor Cache Ratio“. In beiden Fällen empfehlen wir, den Regler schrittweise in kleinen Schritten zu erhöhen. Erhöhen Sie es um das 1-fache, starten Sie neu und prüfen Sie die Stabilität, bevor Sie es erneut erhöhen, anstatt drastische Änderungen vorzunehmen. Der Schieberegler „Prozessor-Cache-Verhältnis“ passt die Frequenz des Teils der CPU an, der die Kerne mit dem Prozessor-Cache verbindet. Wir empfehlen, beide Seiten ungefähr auf der gleichen Frequenz zu halten, aber Sie können experimentieren, solange Sie nicht sofort drastische Änderungen vornehmen.

Grundeinstellung des Intel Extreme Tuning Utility

Erweitertes Tuning mit Intels Extreme Tuning Utility (XTU) Tool

Fahren Sie mit „Erweiterte Einstellungen“ fort. Auf dieser speziellen Registerkarte können Sie tiefer in weitere Einstellungen eintauchen. Wir empfehlen nicht unbedingt, diese zu optimieren, es sei denn, Sie wissen, was Sie tun. Es ist für fortgeschrittene Benutzer konzipiert, daher ist es am besten, wenn Sie neu sind, bei der Grundeinstellung zu bleiben. Unter dieser Einstellung können Sie Dinge wie das Prozessorkernverhältnis pro einzelnem Kern, die Vcore (Kernspannung) und mehr ändern. Sie können auch den Multiplikator aller CPU-Kerne auf einmal ändern, also probieren Sie auch diese Option aus.

Die Vcore-Anpassung ist auch beim Übertakten entscheidend, da die CPU mehr Leistung benötigt, um mit höheren Geschwindigkeiten zu laufen und stabil zu bleiben. Hier können Sie auch den Core Voltage Offset verwenden, wenn Sie die Standard-Vcore Ihrer CPU nicht kennen. Wie bei jeder anderen Änderung ist es am besten, Änderungen von 0,05 V auf einmal nicht zu überschreiten, während Sie die Vcore erhöhen. Selbst unter der erweiterten Tuning-Einstellung empfehlen wir den meisten Benutzern nur die Änderung des Prozessorkernverhältnisses, des Prozessor-Cache-Verhältnisses und der Kernspannung.

Erweitertes Tuning durch das Intel Extreme Tuning Utility

Sobald Sie der Meinung sind, dass Sie genügend Änderungen vorgenommen und sichergestellt haben, dass alles stabil ist, ist es an der Zeit zu sehen, wie stark die Verbesserung im Vergleich zu den Ausgangszahlen ist. Sie können die Leistungsverbesserung überprüfen, indem Sie die XTU-Benchmarks erneut ausführen. Sie können so lange tunen, bis Sie das gewünschte Leistungsniveau für Ihr System erreicht haben.

So übertakten Sie Ihre CPU sicher: AMD-Prozessoren

Die Schritte zum Übertakten einer AMD-CPU sind weitgehend die gleichen wie bei Intel-Chips. Die Software ist jedoch anders. Für Einsteiger empfehlen wir die Verwendung des AMD Ryzen Master Tools. Sie können es hier herunterladen. Die Ryzen Master-Software funktioniert gut mit vielen AMD-Chips, aber diejenigen, die einen relativ älteren AMD-Prozessor verwenden (Prozessoren, die vor 2017 veröffentlicht wurden), können stattdessen das AMD Overdrive-Tool verwenden. Es ist dem Ryzen Master-Tool sehr ähnlich, daher bleiben die Schritte größtenteils gleich.

Basisleistung und Temperatur

Bevor wir beginnen, ist es wichtig, einige Belastungstests durchzuführen, um die Ausgangsleistung und die Temperatur des von Ihnen verwendeten Chips zu ermitteln. Sie können den integrierten Belastungstest von Ryzen Master verwenden oder eine Benchmark-Anwendung eines Drittanbieters wie Cinebench R23, CPU-Z und mehr herunterladen. Stellen Sie sicher, dass die CPU-Temperatur während des Tests 80 Grad nicht überschreitet. Möglicherweise möchten Sie auf Ihren CPU-Kühler aufrüsten, bevor Sie mit dem Übertakten fortfahren, falls dies der Fall ist.

CPU-Tuning

AMD Ryzen Master-Software

Als Teil des Anfängerleitfadens werden wir uns nur mit den grundlegenden Optionen befassen. Als erstes müssen Sie den „Control Mode“ von „Manual“ umschalten. Auf diese Weise können Sie die Taktfrequenz und die Spannungen zum Übertakten manuell anpassen. Mit AMD Ryzen Master können Sie die Taktraten direkt anpassen, ohne Multiplikatoren verwenden zu müssen. Auch hier empfehlen wir, die Taktraten in 50-MHz-Schritten anzupassen. Sie können nach jedem Inkrement auf „Anwenden & Testen“ klicken, damit die Software Boosten und Testen kann.

AMD Ryzen Master-Tuning

Sie können auch die CPU-Spannung erhöhen, um die Gesamtstabilität der Übertaktung zu verbessern. Höhere Spannungen erhöhen jedoch die Temperaturen, seien Sie also vorsichtig, was Sie wünschen, und nehmen Sie nur kleine Anpassungen vor. Sobald Sie genügend Anpassungen vorgenommen haben, empfehlen wir, einige Benchmarks für 30 Minuten bis zu einer Stunde auszuführen, um sicherzustellen, dass die CPU stabil ist und die Temperaturen unter akzeptablen Grenzen liegen.

So übertakten Sie Ihre CPU sicher: Abschließende Gedanken

Das Übertakten Ihrer CPU ist, wie Sie sehen können, ziemlich einfach. Es ist immer am besten, ein wenig über Ihre CPU zu recherchieren, um ihre Grenzen oder potenziellen Probleme herauszufinden, auf die Sie beim Übertakten stoßen könnten. Sie können auch zu den XDA Computing-Foren gehen, um die potenzielle Übertaktungsfähigkeit Ihres Chips zu diskutieren oder zu sehen, was andere mit ähnlichen Prozessoren erreicht haben. Denken Sie daran, die Einstellungen nur in kleinen Schritten zu ändern, und führen Sie mindestens eine kurze Testserie durch, nachdem Sie Änderungen vorgenommen haben.

Wenn Sie auf Abstürze stoßen oder Ihr PC neu startet, besteht eine sehr gute Chance, dass Sie ein wenig zu weit gegangen sind. Dann halten Sie an, gehen zurück und nehmen die notwendigen Anpassungen vor. Es ist erwähnenswert, dass Laptop-Prozessoren im Allgemeinen nicht übertaktet werden können, sofern nicht anders angegeben. Das liegt daran, dass Laptops thermische Einschränkungen haben und Sie nicht die gesamte Kühllösung auf sicheres Übertakten umstellen können. Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Laptop in die Jahre gekommen ist, sollten Sie erwägen, seinen Arbeitsspeicher oder Speicher aufzurüsten. Wenn nicht, ist es vielleicht an der Zeit, sich einen neuen zu besorgen. Wir haben viele Laptops zu empfehlen, also schauen Sie sich unbedingt unsere Sammlung der besten Gaming-Laptops, der besten AMD Ryzen-Laptops und mehr an. Viel Glück!



Source link