Tech News

Technik & Digital

Der gesperrte Ordner von Google Fotos wird mit der neuen Cloud-Backup-Funktion auf iOS und das Web erweitert


Der gesperrte Ordner bietet eine weitere Schutzebene und hält nun endlich Einzug in iOS und im Internet.

Quelle: Google

Die zentralen Thesen

  • Der gesperrte Ordner in Google Fotos ist jetzt für iOS- und Webbenutzer verfügbar.
  • Mit der neuen Cloud-Backup-Funktion können Benutzer mithilfe eines Passcodes problemlos auf anderen Geräten auf ihre privaten Medien zugreifen und dabei das gleiche Schutzniveau beibehalten.
  • Der gesperrte Ordner schützt Bilder und Videos mit einem Passwort und sorgt so für absolute Privatsphäre, sodass vertrauliche Informationen auf allen Plattformen bequem geheim gehalten werden können.


Es ist ein paar Jahre her, dass Google die Funktion „Gesperrte Ordner“ für Android-Smartphones eingeführt hat, die Benutzern die Möglichkeit gibt, den aufgenommenen Fotos und Videos eine zusätzliche Ebene der Privatsphäre hinzuzufügen. Jetzt erweitert Google Fotos den Zugriff auf Geräte außerhalb von Android, was bedeutet, dass iOS- und Webbenutzer nun auch auf gesperrte Ordner zugreifen können.

Während Locked Folder zunächst auf Pixel-Geräten eingeführt wurde, wurde es schnell auf andere Android-Smartphones ausgeweitet. Mit der Veröffentlichung des neuesten Updates heute haben Benutzer im Web und unter iOS nun Zugriff auf die Funktion, sodass sie allgemein zugänglich ist. Mit gesperrten Ordnern werden Fotos und Videos nicht in Galerien oder in anderen Apps auf Ihrem Gerät angezeigt. Obwohl dies großartig ist, kann es manchmal unbequem und frustrierend sein, wenn Sie diese privaten Medien auf anderen Geräten überprüfen möchten.

Die Cloud-Backup-Funktion für gesperrte Ordner, die Benutzern einfachen Zugriff auf ihre privaten Fotos und Videos ermöglicht. Durch die Aktivierung dieser Funktion haben Benutzer weiterhin den gleichen Schutz wie zuvor, erhalten jedoch nun Zugriff auf die Dateien auf anderen Geräten, indem sie einfach einen Passcode verwenden, um darauf zuzugreifen. Zusätzlich zum Update für gesperrte Ordner führt Google Fotos auch ein neues Einstellungsmenü ein, das es Benutzern erleichtert, die Datenschutzeinstellungen der App zu finden. Während das vorherige Layout eine eigene Seite umfasste, wird das neue Layout jede Kategorie für die App aufschlüsseln.



Source link